JuKiSch – Gedanken für Weihnachten

Zeichnung Weihnachtsstern

Weihnachten 2020 – Zeit für Gedanken. Aber keine Angst, wir wollen nicht schon wieder überlegen, warum das Weihnachten dieses Jahr anders ist, warum Jukisch nicht mal an Weihnachten einen Gottesdienst feiern kann usw.

Durch eines meiner Lieblingslieder „Stern über Bethlem“ bin ich auf einen ganz anderen Gedanken gekommen und frage Euch: Habt Ihr vielleicht eine Ahnung, warum der Weihnachtsstern eigentlich nie etwas sagen darf??

Dabei hat doch der Stern mit einer der Hauptaufgaben bei  Jesus Geburt. Ohne sein Leuchten wären die heiligen drei Könige doch nie zum Stall gekommen.

In jedem Schokoladenadventskalender, jeder Krippe, jedem Fensterbild etc. ist immer ein Stern mit dabei.

Ich frage mich schon, warum bei Krippenspielen der Weihnachtsstern immer mit dabei sein muss, aber er nie eine sprechende Rolle hat, selbst Ochs und Esel dürfen in manchem Krippenspiel eine Rolle sprechen.

Wie schon erwähnt, dieses Weihnachten ist ja echt komplett anders als das Weihnachten das ihr bisher kennt, darum erzähle ich Euch jetzt auch eine komplett andere Weihnachtsgeschichte.

Vielleicht ist die Geschichte auch die Antwort auf die Frage: Warum der Stern nie sprechen darf?

Viel Spaß beim Lesen . Wir wünschen Euch ein wunderschönes, glanzvolles Weihnachtsfest und freuen uns auf Euch im Jahr 2021.

Euer Jukisch-Team

 

Vom Weihnachtsstern, der nicht warten wollte

Auf das Krippenspiel im Heilig-Abend-Gottesdienst freuten sich alle, die Großen, die Kleinen, die Jungen und die Alten. Natürlich auch die Hirten, die Könige, die Engel und besonders Maria und Joseph. Ach und wie aufgeregt sie alle waren, ob sie denn auch ihre Texte richtig aufsagen würden.

Am aufgeregtesten war der Weihnachtsstern. Er konnte es kaum erwarten, zappelte und plapperte unentwegt, verlegte hundertmal seine Rolle und lebte ständig in der Angst, zu spät zu kommen.

„Ich kann nicht mehr warten“ sagte er ein paar Tage nach dem ersten Advent. „Womöglich vergesse ich was ich zu sagen und zu tun habe“. Wenn der Stern hell leuchtet, ist Weihnachten. Basta!

Nachdem er das beschlossen hatte, begann er sich zu putzen, dass er nur so glänzte und strahlte. Er machte sich auf den Weg zur Kirche. Draußen stürmte es. Die Leute hasteten durch die Straßen um Geschenke zu besorgen. „Gleich werden sie mich alle sehen“ dachte der Weihnachtsstern und strahlte vor Freude noch mehr.

Dann huschte er in die Kirche und wartete auf den Beginn des Weihnachtsgottesdienstes.

Aber es kam weder Maria noch der Pfarrer, geschweige denn die Leute. Lediglich ein Mann, der zufällig außen vorbei ging bemerkte die – durch den Stern erleuchtete Kirche – und murmelte: „so eine Energieverschwendung“ Aber das hörte der Weihnachtsstern nicht. Er war viel zu sehr mit sich beschäftigt.

Stunden, Tage sogar Wochen vergingen ohne das etwas geschah. Der Stern verstaubte und leuchtete schon längst nicht mehr so hell. Seinen Text hatte er sowieso vergessen.

Doch eines Abends erstrahlte das Kirchenschiff in solch einem Glanz, dass dem trüb gewordenen Weihnachtsstern die Augen schmerzten. Orgelmusik und aufgeregtes Kinderflüstern füllten die Kirche. „Stern über Bethlehem“ tönte es hell. „Heiliger Abend“ durchfuhr es ihn. „Was nun? Ich habe doch meinen Text gar nicht richtig gelernt“ Das Krippenspiel begann. Alle waren Sie gekommen. Gespannt warteten sie, was ihnen das Krippenspiel zeigen würde. Schon schauten die Könige nach dem Stern aus. Aber sie konnten ihn vor lauter Staub nicht sehen, denn der Staub verhinderte das Leuchten. In diesem Moment blinzelte das Jesuskind aus der Krippe dem Stern zu und pustete ganz sacht nach oben. Eine Staubwolke schwebte unbemerkt hinter den Altar. „Da sehe ich den Stern, der den neugeborenen König ankündigt!“ rief einer der Könige.

Jetzt wäre der Weihnachtsstern dran gewesen. Aber er hatte seine Rolle vergessen. „Pssst, nur leuchten,“ flüsterte ihm das Jesuskind zu.

Froh, dass nun doch alles gut werden würde, strahlte der Weihnachtsstern so hell, dass die Gemeinde „Oh“ und „Ah“ rief. Ja und seitdem braucht der Stern im Krippenspiel nie mehr einen Text aufsagen.

Oder habt Ihr schon einmal einen sprechenden Weihnachtsstern erlebt?