Nikolausgottesdienst im Krempoli

Von drauß vom Walde komm ich her…

Mit einem kindgerechten Gottesdienst in der St. Jakobuskirche gedachten die Kinder des Hauses für Kinder Krempoli an den Hl. Nikolaus. Pfarrerin Gabriele Geyer erzählte eine Legende aus dem Leben des Heiligen, dessen Anliegen es war, vor allem den Kindern und armen Menschen zu helfen. Dabei spielten auch goldene Äpfel eine wichtige Rolle, die er heimlich einer armen Familie zukommen ließ, damit die Töchter das Geld für ihre Hochzeit hatten. Am Ende des Gottesdienstes klopfte es dann an die große Kirchentür und der Heilige Bischof Nikolaus betrat mit einem Engel den Kirchenraum. Mit lieben Worten und dem Gedicht „Von drauß vom Walde komm ich her“ stellten sich die beiden den Kindern vor, die gespannt das Geschehen verfolgten. Gemeinsam zog man dann in geschlossenen Gruppen zum Haus für Kinder Krempoli, wo sich die Kinder im Garten versammelten. Passend zur Geschichte holte der Heilige drei Säcke mit roten Äpfeln, die dann später in den Gruppen verteilt wurden. Mit einem Fingerspiel verabschiedeten sich die Kinder von den himmlischen Gestalten und bissen in die knackigen Früchte als wäre es die beste Leckerei der Welt.

Image