Vorstellungsgottesdienst

Werkstücke der Konfirmanden

„Nicht einsam – Gemeinsam Licht sein – Mache dich auf, werde Licht, denn dein Licht kommt!“ unter diesem Motto machten sich die diesjährigen Konfirmanden auf den Weg durch die Konfirmandenzeit, die in diesem Kurs ganz anders war als sonst.

Nur einige Male konnte man sich persönlich zum Unterricht in Kirche, Gemeindehaus und auf dem Friedhof treffen. Dann mit dem Lockdown gab es nur noch Unterricht am Computer per zoom. Das war natürlich sehr schade. Wir hätten es uns auch alle anders gewünscht. Auch der Ausflug nach Neuendettelsau und das traditionelle Konfi-Castle, die legendäre Freizeit auf der Burg Wernfels fiel aus. Als Ersatz hatten die Mitarbeiter des CVJM einige Veranstaltungen online gestellt, die wir zu Hause gespannt verfolgt haben. Auch auf dem Jugendkreuzweg der Evang. Jugend in Ansbach waren wir dabei.

Trotz allem waren wir froh über all das, was dennoch möglich war. Auch die Vorbereitung des Vorstellungsgottesdienstes haben wir gut hinbekommen und am 25.April einen wunderschönen und bewegenden Gottesdienst mit musikalischer Ausgestaltung von Sängerinnen des CHORal total und Matthias Rapp erlebt. Alle Jugendlichen präsentierten ihre Werkstücke, die sie mit viel Liebe und Engagement passend zu ihrem Konfirmationsspruch oder zu dem Konfirmandenthema gestaltet hatten. Einige Konfirmanden zeigten anschaulich, gewissermaßen als Predigt, auf, was Licht für uns Menschen bedeuten kann: Es weist uns den Weg, nimmt uns die Angst, es tröstet uns und gibt uns Zuversicht.

Jesus ist das Licht der Welt, darum können wir mit ihm getrost durchs Leben gehen. Mit großem Applaus ihrer Angehörigen verließen die Konfirmanden nach dem Gottesdienst die Kirche und gingen hinaus in die strahlende Sonne, wo Pfarrerin Gabriele Geyer ihnen noch als Erinnerung eine Lampe mit auf den Weg gab auf der geschrieben stand: Schön, dass es Dich gibt!

Da nur eine begrenzte Anzahl von Besuchern am Gottesdienst erlaubt war, wurde der Gottesdienst von Matthias Geißlinger mit Unterstützung von Florian Bergthold aufgenommen und konnte von den Familienangehörigen zu Hause angesehen werden.

Vielen herzlichen Dank an unsere Konfirmanden, an alle Mitarbeiter/innen, alle Sänger/innen und das Filmteam.

Am 20. Juni freuen wir uns mit unseren Konfirmanden und ihren Familien auf den großen Tag der Konfirmation. Am Gottesdienst können nur die Konfirmanden und ihre Angehörigen teilnehmen.

Gabriele Geyer

 

Ein paar Worte unserer Mitarbeiterin Rosemarie Wagner zu den Werkstücken unserer Konfirmanden:

Licht – eines der schönsten Lichter durften wir heute früh so ab halb sechs schon erleben – den Sonnenaufgang – etwas Selbstverständliches und doch so ganz besonders.
Mache Dich auf – werde Licht (Jesaia 60, Vers 1).
Nicht einsam – gemeinsam leuchten.
Unser Motto für unsere Konfigruppe und für den heutigen Vorstellungsgottesdienst.
Mache Dich auf – werde Licht.

Die Herausforderung für uns als Mitarbeiter-Team ist, die Konfis während der Konfirmandenzeit zu begeistern und, um bei dem Bild Licht zu bleiben, wir würden bei den Konfis gerne einen Funken entzünden und super cool wäre, wenn der Funke auf die Konfis überspringt, sich während der Konfizeit entwickelt und sich zu einer kleinen Flamme im Laufe der Konfizeit steigert.

Wir alle haben gestaunt, was sich entwickelt, was entstehen kann, wenn wir es zulassen, wenn junge Christen kreative werden dürfen, ihnen dafür Raum und die Freiheiten gegeben werden. Es ist immer wieder faszinierend. Zum einen in der Form des von jedem Konfirmanden erstellten Werkstückes und zum anderen die Gedanken, welche sich die Konfis zum Thema Licht gemacht haben. Die Gottesdienstbesucher wurden eingeladen, die Gedanken unserer Konfis zum Thema Licht mit nach draußen zu nehmen, um auch selber über Licht und Licht sein nachzudenken.